Gitarrist und Komponist

Der Gitarrist und Komponist Jörn Michael Borner gilt als Grenzgänger zwischen den Musikstilen des Jazz und der Klassik. Während seiner Ausbildung als klassischer Gitarrist verfolgt er gleichzeitig die Entwicklung der modernen Jazzgitarre. Bereits als Jugendlicher produziert er zahlreiche Aufnahmen eigener Stücke und bringt seine musikalischen Ideen zu Papier. Seitdem konzertiert er in unterschiedlichen Besetzungen mit namhaften Musikern und nicht selten als Solist.

 

Music

Seine Musik verbindet im allgemeinen rhythmische Akzente mit Jazz, Experimenteller Stilistik, oder auch Einflüssen der Worldmusic. Neben seinem mittlerweile umfangreichen Euvre von Jazz-Stücken, die auf mehreren Tonträgern in unterschiedlichen Besetzungen zu hören sind, stellt vor allem die Solo-CD „Thoughts … unspoken“ „eine Art Konzentrat aller meiner musikalischen Erfahrungen“- wie er es nennt – dar, reduziert auf die Gitarre solo.

Hier geht es zum Werkeverzeichnis

Neue CD ist da!

He’s a real Nowhere Man, sitting in his Nowhere Land, making all his Nowhere Plans for nobody.

(Lennon/McCartney)

Die neue CD des Gitarristen Michael Borner enthält gut 60 Minuten abwechslungsreichen „Acoustic Guitar Jazz“. Dabei beschränkt sich der bekannte Musiker mit seinem facettenreichem Spiel nicht auf ein Instrument – mehrere verschiedene Gitarren schaffen in den eigenen Kompositionen ein breites Klangspektrum, dessen Ausgangspunkt fast immer Stille zu sein scheint. So entsteht eine Musik, die in ihrer Großflächigkeit weite Ebenen oder Landschaften assoziieren lässt, halt alles, was in so einem Niemandsland passiert – oder eben nicht.

Viele der Stücke waren weder mit einer Band, noch solo zufriedenstellend umzusetzen gewesen, sagt der Musiker. Die Balance zwischen auskomponierten und improvisierten Teilen, also einer klaren Struktur und einer flexiblen Lebendigkeit zu halten sei der spannende Teil dieser Arbeit gewesen. Anstelle langatmiger Improvisationen stehen daher nicht selten kurze „Statements“, die sehr bald von einem melodischen Arrangement abgelöst werden. Instrumentiert mit einer Vielzahl verschiedener E-Gitarren, Konzertgitarren, Stahlsaiten-Gitarren in verschiedenen Stimmungen, Gitarrensynthesizer bis hin zur südamerikanischen Timple, „träumt“ sich die Musik klanglich durch ihre eigene Welt, dem „Nowhere Land“.

Michael Borner spielte mit vielen Musikern, mit Randy Brecker, Phil Maturano, Michel Pilz, Michael Schürmann, Frank Kirchner, Dietmar Steinhauer, Jan von Klewitz, Markus Burger, Mathias Schubert, Klaus Kugel, Kai Kanthak, Stefan Kremer, Stefan Rey, Hardy Fischötter, Rolf Fahlenbock, Peter Even, Mike Marshall und vielen anderen, darunter in den Formationen ‚Sun‘, ‚X-Port‘, ‚The Gusch‘, ‚Anyone‘, ‚Vida Mia’ und im Trio in verschiedenen Besetzungen, seit den 90ger Jahren zunehmend auch Solokonzerte.

„Music From Nowhere Land“ ist unter seinen zahlreichen Produktionen bereits das siebte Solo-Projekt.

Hier gibt es Hörproben:

 

Die neue CD kann man hier bestellen:

 

 

Vita

Jörn Michael Borner begann als Autodidakt, bekam seine erste Gitarrenstunde mit 19 Jahren, studierte Gitarre bei Alfred Eickholt und Komposition bei Ingo Schmitt an der Musikhochschule Köln/ Abteilung Wuppertal. Er ergänzte sein Studium mit Meisterkursen bei John Williams, Alexandre Lagoya, Eliot Fisk. Er ist Lehrer und Leiter der Radevormwalder Musikschule, daneben Gastdozent an verschiedenen Institutionen.

Teaching

 

News

Abwechslungsreich, entspannend und erfolgreich: so war Gitarre ’18

Abwechslungsreich, entspannend und erfolgreich: so war Gitarre ’18 Das Internationale Bergische Gitarrenfestival startete im Jahr 2018 bereits in das 40. Jahr. Tradition und aktuellste Trends der Gitarrenszene machten wieder einmal den Reiz dieses generationenübergreifenden Festivals aus. Jeder war herzlich willkommen, ob Anfänger Amateur oder angehender Profi, Klassiker, Fingerstyler oder E-Gitarrist. In der Akademie der Kulturellen …

Neue CD!

  Demnächst erscheint das neue Album „Music From Nowhere Land“! 60 Minuten Acoustic Guitar Jazz  mit den Titeln:  Late / That‘s Because…  /Mayday ’86 / Space / Cold / Reflections / Land Of Timple / Where ? / So Long / Song For The Unknowns / A Slow Guy’s Promise / Gone „all music written …